DeutschEnglishFrenchItalian

NEWS Language Proficiency

Müssen Sie Ihre English Language Proficiency noch erneuern?

Überprüfen Sie am besten gleich, ob der Eintrag in Ihre Lizenz auch mit Ende Februar 2012 erlischt.

Wir vom Language Assessment Body SierraMike haben ein Buch geschrieben, das Sie über die ICAO Erfordernisse aufklärt. Im Band I erfahren Sie genaueres über die Bereiche Pronunciation, Structure und Vocabulary.

Sichern Sie sich ein Exemplar des Lehr- und Übungsbuches unter folgender Bestelladresse:

Sierra Mike Consulting, Eduard Bodem Gasse 6, 6020 Innsbruck oder e-mail: assessment(at)language-proficiency.com

 

NEWS NEWS

Sierra Mike ist das erste von Austro Control auditierte Language Assessment Body in Österreich.

Wir nehmen Englisch Prüfungen gem. ICAO level 4, 5, 6 ab und sind seit 8.3.2011 dazu berechtigt, Language Proficiency Examiner auszubilden und die von der Behörde vorgeschriebenen Rater Trainingkurse für Language Proficiency Examiners und Experten durchzuführen.

"English Language Proficiency" für Piloten

Unser Buch zur Vorbereitung auf den ICAO Language Proficiency Test wurde von der Deutschen Fliegerrevue mit 5 Fliegern bewertet. In deren Legende steht dies für Pflichtkauf!

 

Bestellen Sie Ihr Exemplar unter assessment(at)language-proficiency.com um nur 39 Euro inkl. Mwst zusätzlich Versandkosten.

Leseprobe

Leseprobe_7.pdf

Leseprobe.pdf

Leseprobe_150.pdf

Leseprobe_154.pdf

Leseprobe_173.pdf

LPLE Language Proficiency Linguistic Expert

NEU! ab August 2011

LEVEL 6 Prüfung muss durch LPLE bestätigt werden!

Ab sofort müssen laut Information der ACG Level-6-Prüfungen in Österreich von einem LPLE Language Proficiency Linguistic Expert mitbewertet werden.

Dem linguistischen Experten obliegt gemäß dem Rundschreiben an die LPLE in Österreich die Rolle der Qualitätssicherung und jene der "Letztinstanz" bei der Bewertung von Level-6-Prüfungen.

Wir von SierraMike sind in der Person von Mag. Sabine Mertens autorisiert, diese Bewertungen als LPLE vorzunehmen.

Wenn Sie Language Proficiency Examiner sind, unterstützen wir Sie gerne bei Ihrer Tätigkeit.

Kontaktieren Sie uns unter: assessment(at)language-proficiency.com 

oder Tel: +43 512 89  0512

 

 

 

Proof of language proficiency for pilots

The proof of language proficiency for pilots in accordance with ICAO regulations is mandatory.

The legal stipulations for taking this exam:

ICAO resolution A32-16 1998- developpment of language proficiency provisions.

DOC 9835: Manual of Implementation of ICAO language proficiency requirements

ICAO annex1, addendum 1 JAR- FCL 1.200 (English language proficiency)

 

Ab 31.12.2010 ist der Nachweis der Sprachkenntnisse für Piloten entsprechend der ICAO Vorgaben verpflichtend.

  • Die gesetzlichen Vorgaben zur Ablegung dieser Prüfung:

ICAO resolution  A32-16-1998 - development of language proficiency provisions

DOC 9835:  Manual on the implementation of ICAO Language Proficiency Requirements

ICAO Annex 1 Anhang 1 JAR FCL 1.200 (Kenntnisse der englischen Sprache)

ZLPV in der jeweils gültigen Fassung  

  • Wer muss die Prüfung ablegen?

Die ICAO Sprachanforderungen gelten grundsätzlich für alle Lizenzinhaber, deren Lizenzen in einem ICAO Vertragsstaat ausgestellt sind.

Piloten, die den Sprechfunkverkehr in englischer Sprache ausüben, müssen ungeachtet Ihrer Nationalität ausreichende Kenntnisse der englischen Sprache haben.

Gründsätzlich gelten die Anforderungen der ICAO für jede Sprache, in welcher jeweils der Sprechfunkverkehr durchgeführt wird. In Österreich ist die offizielle Sprache die Englische, wobei die deutsche Sprache in Ausnahmefällen z.B. bei Flugbetrieb nach Sichtflugregeln zugelassen ist.

  • Wie werden die Sprachkenntisse bewertet?   

Sprachkenntnisse werden nach der ICAO rating scale eingestuft. Die ICAO  Bewertungsskala umfaßt Level 1-6, wobei Level 6 die bestmögliche Einstufung ist.

Die Sprachkenntnisse werden unter Berücksichtigung folgender Kriterien bewertet:

 

  1. Aussprache (pronunciation)
  2. Struktur (structure)
  3. Sprachgewandtheit (fluency)
  4. Verständnis (comprehension)
  5. Verhalten im Gespräch (interaction)
  6. Vokabular (vocabulary)

 

 

  •  Opertional level 4, extended level 5, expert level 6

Piloten müssen zumindest die Stufe 4 (operational level) beherrschen. Die Sprachfähigkeiten müssen in periodischen Zeitabständen wiederholt nachgewiesen werden. Von dieser Regelung sind sind lediglich Lizenzinhaber ausgenommen, die über eine Sprachbefähigung entsprechend der Stufe 6 verfügen.

ICAO level 4 gilt als operational Level, der ausreicht, die Kommunikation auch in Non-Routine Situationen aufrecht zu erhalten.

Der expert level  entspricht dem ICAO Sprachlevel 6 und gilt als nahezu muttersprachliches Niveau. Wird ein Kandidat mit Level 6 beurteilt, erfolgt die Eintragung in die Fluglizenz und eine wiederholte Sprachfertigkeitsprüfung (recurrent testing) entfällt.

 

  •  Wie lauten die generellen Bewertungskriterien für Level 4? 

Aussprache: Aussprache, Betonung, Sprechrhythmus und Tongebung sind von der Muttersprache oder regionalen sprachlichen Besonderheiten beeinflusst, beeinträchtigen die Verständlichkeit jedoch in der überwiegenden Zahl von Fällen aber nicht.

Struktur: Grundlegende grammatische Strukturen und Satzmuster werden kreativ verwendet und in der Regel gut beherrscht. Fehler können auftreten, insbesondere unter ungewöhnlichen oder unerwarteten Umständen, beeinträchtigen jedoch nur manchmal den Aussagegehalt.

Wortschatz: Umfang und Genauigkeit des Wortschatzes sind in der Regel ausreichend, um sich zu allgemeinen, konkreten und arbeitsbezogenen Themen wirkungsvoll zu äußern. Der Bewerber kann häufig erfolgreich umschreiben, vor allem wenn Vokabular bei ungewöhnlichen oder unerwarteten Umständen fehlt.

Sprachgewandtheit:  Der Bewerber spricht zusammenhängend und in angemessener Geschwindigkeit. Es kann gelegentlich zu einem Abreißen des Redeflusses beim Übergang von eingeübter oder phrasenhafter Rede zu spontanem Gespräch kommen. Dies behindert die Verständigung jedoch nicht.. Er kann eingeschränkt Bindewörter und Wörter, die eine Auffassung im Gespräch unterstreichen (Diskursmarker), verwenden. Vom Bewerber verwendete Füllwörter lenken nicht ab.